Alle B2´s haben eine neue Heimat!

Leider ist die von mir nahezu ideal vorgesehene junge Besitzerin NICHT mit Barbarossa fertig geworden. Freilich ist dieser offensichtlich sehr intelligente und temperamentvolle Fridolin (Type Lipizzaner) als Ersthund gewöhnungsbedürftig. Barbarossa ist für einen führungsstarken und gestandenen Hundeführer ein echter Spitzen-Flat!!! Dazu müßte das „normale“ Umfeld, genügendes Zeitfenster und gewollte Verantwortung vorhanden sein.

Aus seinem „Streßverhalten“ ist bei ruhiger Hand und der Rudelerziehung meiner 4 Flat-Hündinnen nichts übrig geblieben!!

PS: Ich habe in meiner Zeit in Kapstadt die tollste Chance und Herausforderung bekommen eine junge Vollblutstute (im Alleinbesitz) EINZUREITEN. Dies bei Alleinausritten! Ich glaube dieses wilde Vollblut namens „Guapa“ hat mir alle meine Schwächen unverhüllt aufgezeigt. Wir beide haben letztlich eine herrliche Gemeinsamkeit gefunden in den sandigen strandnahen Wäldern, am Meeresstrand, in den Weinbergen von Stellenbosch und den Bergen, die wie die Südtiroler Dolomiten aussehen.

Ich geniesse diese „Lipizzaner“ Typen bei meinen Flats besonders! Möge der feine Barbarossa bei Denis auf ihrem Bergbauernhof im Salzburgerland seine ideale Umwelt und Freiheit finden. Normalerweise will ich der Versuchung widerstehen die Welpen zu sehr auf mich zu erziehen. Bei Barbarossa mußte ich alle meine Atout-Karten (die streßfreie Beziehung zu mir und seine Intelligenz und ohne Druck) ausspielen . Das war eine schöne (erfolgreiche) Aufgabe für mich und dann fällt der Abschied doppelt schwer.

ABER ohne challenge/handicaps könnte ich mir mein Leben garnicht vorstellen und meine vier Flat-Ladies haben wie ein Orchester funktioniert.

Jetzt ist Quee mein Hauptaugenmerk.

Dieser Beitrag wurde unter B2-Wurf von AESTAS gew. 16.07.2015 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.